Tipps, um nachhaltigere Flüge zu finden

Ob mit dem Buggy durch die Dünen der Sahara, bei der Walbeobachtung im Pazifik oder auf Wanderung durch den Regenwald Brasiliens – das Reisen l?sst die Tr?ume aller Entdecker wahr werden. Nie konnten wir die Wunder dieser Welt so einfach erkunden wie heute und es zieht noch nie dagewesene Menschenmassen in alle Ecken der Erde. Heute fliegen über 300 % mehr Menschen als im Jahr 1990.

Dabei l?sst sich nicht leugnen, dass das Reisen eine Belastung für das Klima ist. Du musst deine Reisepl?ne jedoch nicht gleich über den Haufen werfen, denn wir haben diese neun Optionen recherchiert, die deinen CO2-Fu?abdruck auf deinem n?chsten Abenteuer reduzieren k?nnen.

Deine Wahl: Direktflüge

Wenn du nicht gerade eine neue Stadt besichtigen oder Freunde bei einem Zwischenstopp besuchen willst, gibt es für dich eh keinen Grund, nicht einen Direktflug zu w?hlen, nicht wahr? Mit Direktflügen reduziert sich nicht nur deine wertvolle Zeit an Flugh?fen, sondern auch der CO2-Aussto? ist geringer.

Normalerweise wird ein gro?er Teil der CO2-Emissionen eines Fluges w?hrend Start und Landung freigesetzt. Daher hei?t es hier: je weniger, desto besser. Oftmals ist der Kostenunterschied zwischen einem Direktflug und einem mit Zwischenstopp gering genug, dass die ersparte Zeit und der ersparte Stress diese Wahl rechtfertigen.

Deine Wahl: zielgerichtet fliegen

Manchmal gibt es einfach nicht die M?glichkeit, einen Direktflug zu nehmen. Vielleicht streikt eine Fluglinie, der Zielflughafen ist zu klein oder das Reiseziel ist einfach zu weit weg, um mit nur einem Flug dorthin zu gelangen. Wenn du dir deine kohlenstoffeffiziente Brille aufsetzt, ist es jedoch wichtig, die geradlinigsten Anschlussflüge zu w?hlen. Vermeide Flüge, die kreuz und quer über die Kontinente düsen, wie eine Biene mit schlechtem Orientierungssinn.

Deine Wahl: treibstoffeffiziente Fluglinien

Nicht alle Flugzeuge sind hinsichtlich der Treibstoffeffizienz gleich und nicht alle Fluglinien legen den meisten Wert auf eine treibstoffeffiziente Flotte. Als Faustregel kannst du eine Fluglinie mit einer moderneren Flotte w?hlen. Im Regelfall gilt: Je neuer das Flugzeug, desto treibstoffeffizienter ist es. Der Airbus A350, die Boeing 787 Dreamliner, der Airbus A330, die Embraer E2 und der Airbus A220 verbrennen alle weniger als drei Liter Kerosin pro 100 Passagierkilometer.

Sobald du wei?t, welche Flugzeugtypen effizienter sind, kannst du den Landeanflug auf momondo beginnen und den Filter ?Flugzeugtyp“ verwenden, damit deine Ergebnisse geplante Flüge mit diesen Flugzeugen anzeigen.

Deine Wahl: kleine Flugzeuge

Wenn es um Kohlenstoffemissionen geht, kommt es auf die Gr??e an. So sind zum Beispiel Flugzeuge mit zwei Triebwerken, wie die Boeing 787 Dreamliner und der Airbus A350, um 24 % effizienter als viermotorige Riesen, wie die 747 und der A380. Und falls du auf kürzeren Strecken die Wahl hast, kannst du dich für Turboprop-Flugzeuge entscheiden, um noch mehr Emissionen einzusparen.

Deine Wahl: Economy statt Business oder First Class

Hier ist die günstigere Option auch die bessere für die Umwelt. Um es ganz einfach zu sagen: Je mehr Menschen in ein Flugzeug passen, desto geringer ist der CO2-Aussto? pro Passagier. Die Sitze in der Business und First Class sind schwerer und brauchen mehr Platz im Flugzeug – folglich ist der CO2-Fu?abdruck dieser Passagiere drei- bis neunmal so hoch wie der von Economy-Flugg?sten. Also versuche dich (einfach) mit gutem Gewissen zu entspannen, auch wenn es etwas enger ist.

Du kannst das Verh?ltnis zwischen Economy-Sitzpl?tzen und derer in der Business bzw. First Class bei den verschiedenen Fluglinien herausfinden. Bis zu 25 % aller Sitzpl?tze sind bei manchen Fluglinien in den h?heren Klassen, w?hrend andere Fluglinien nur Sitzpl?tze in der Economy Class anbieten. Wenn du wei?t, welchen Flugzeugtypen deine Fluglinie verwendet, kannst du das Verh?ltnis zwischen Economy-Sitzpl?tzen und derer in der Business bzw. First Class auf Seiten wie dieser sehen.

Deine Wahl: Fluglinien und Flugh?fen mit Biotreibstoff

Ob du es glaubst oder nicht: Immer mehr Fluglinien verwenden sauberere Brennstoffe wie Biotreibstoffe, die aus Rohstoffen wie Algen, Jatropha, Haushaltsabf?llen, Waldabf?llen, Industrieabf?llen und sogar gebrauchtem Speise?l gewonnen werden, um damit ihre Flotte zu betanken. Ein Flug mit Biotreibstoff kann die Emissionen je nach verwendetem Material im Vergleich zur Menge fossiler Brennstoffe erheblich reduzieren. Deshalb lohnt es sich darauf zu achten, Flugh?fen und Fluglinien weltweit zu w?hlen, die sich für eine grünere Variante entscheiden.

Du kannst dein Geld auch direkt in Initiativen investieren, die eine Verwendung von Biotreibstoffen f?rdern. Manche Fluglinien, Flugh?fen und Organisationen erm?glichen es Kunden, Biotreibstoffe für Flüge zu erwerben. Zum Beispiel kannst du beim schwedischen Fly Green Fund lokal hergestellten Biotreibstoff über die Website kaufen.

Deine Wahl: weniger Gep?ck

Beim Packen für deine n?chste Reise ist die Versuchung bestimmt gro?, für alle m?glichen Situationen die entsprechende Kleidung (einschlie?lich Schuhen) zu packen. Aber wie oft wirst du kurzfristig noch auf eine Cocktail-Party eingeladen? Und brauchst du wirklich deinen Laptop und dein Tablet?

Mit leichtem Gep?ck zu reisen, hat nicht nur den Vorteil, dass du bei den Gep?ckgebühren sparst. Jedes Kilogramm hat CO2-Emissionen zur Folge, wenn es in der Luft bef?rdert werden muss. Fluglinien versuchen seit Jahren, das Gesamtgewicht zu verringern – von Mahlzeiten und Besteck bis hin zu Bordmagazinen und Flugbegleitern(!). Eine Fluglinie hat gesch?tzt, dass wenn man bei jedem Flugzeug in der Flotte ein halbes Kilo Gewicht einspart, 53.000 Liter weniger Treibstoff in einem Jahr verbraucht würden. Also packe beim n?chsten Flug etwas leichter – es wird sich in deinem CO2-Fu?abdruck bemerkbar machen.

Deine Wahl: die Bahn

Hast du dieses kohlenstoffarme Transportmittel für deine Reise erw?gt? Vielleicht brauchst du damit l?nger und die Kosten sind h?her als bei einem Flug, aber oftmals ist doch der Weg das Ziel. Und du kannst dabei die ?rtliche Landschaft bestaunen, statt nur Wolken zu sehen.

Zugfahrten in Europa verbrauchen viel weniger CO2 als Flüge. Falls du fliegst, weil du etwas Zeit sparen willst, solltest du auch daran denken, dass die meisten gro?en Flugh?fen au?erhalb der Stadt liegen. Die Anreise zum Flughafen mit dem Nahverkehr (und die damit verbundenen Emissionen) müssen auch eingerechnet werden. Im Gegensatz fahren die meisten Züge im Herzen der Stadt ab. Auch die Zeit für den Check-in, die Sicherheitskontrolle und die Wartezeit am Gep?ckband sind zu beachten. Je nach Strecke, ist es gar nicht so sicher, dass man so viel Zeit sparen kann.

Deine Wahl: Emissionsausgleich

Diese Option kann als eine Art letzter Ausweg angesehen werden, wenn keine anderen Optionen verfügbar sind oder ausreichen. Beim CO2-Ausgleich wird im Wesentlichen Geld gezahlt, um die ausgesto?ene Menge an CO2 bei einem Flug auszugleichen. Viele Websites für den CO2-Ausgleich beinhalten einen Kohlenstoffrechner für Flüge, mit dem du die entsprechenden Emissionen für deinen Flug bezahlen kannst.

Mit ein wenig Recherche kannst du unz?hlige Projekte finden, um die CO2-Produktion zu reduzieren (denk nur mal daran, ineffiziente und ungesunde Holzkohleherde in L?ndern der Dritten Welt durch sauberere zu ersetzen) oder bereits vorhandenes CO2 zu reduzierend (z. B. durch das Pflanzen von B?umen). Du kannst Emissionsgutschriften von umweltverschmutzenden Unternehmen kaufen und diese dann stilllegen, damit die Schadstoffe nie ausgesto?en werden.

Die tats?chlichen Auswirkungen der Kompensation sind teilweise schwer zu messen. Daher solltest du Organisationen mit den h?chsten Standards für die Zertifizierung der CO2-Reduktion w?hlen, wie etwa Gold Standard und VCS.

Das Fazit? Jede Entscheidung z?hlt.

Interessanter Fakt: Die Luftfahrtbranche trifft 2021 selbst gro?e Entscheidungen, wenn das UN-Abkommen CORSIA in Kraft tritt. CORSIA begrenzt den CO2-Aussto? einer jeden Fluglinie auf das Niveau von 2020 und die Fluglinien müssen entweder über dieses Niveau hinausgehende Emissionen ausgleichen oder kohlenstoff?rmere Treibstoffe verwenden. Bis 2027 wird CORSIA für alle bis auf die ?rmsten der 191 L?nder der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation verpflichtend sein.

Für uns als Reisende bedeuten alle Optionen in diesem Artikel ganz einfach, dass wir eine Wahl haben. Die Entscheidungen, die wir heute f?llen, beeinflussen die Zukunft unseres Planeten. Und das alleine lohnt sich schon.

Quellen:

Passagierwachstum: The Guardian
Biotreibstoffe: atag.org,?Fly Green Fund
Treibstoffeffiziente Flugzeuge und CO2-Anteil in der Luftfahrt: Atag.org,?world watch,?The Telegraph,?ICCT,?ICCT,?UCSUSA
Emissionsausgleich: ?ko-institut,?Atmosfair,?Nature.com
Ausgleich Zug vs. Flugzeug: EEA
CORSIA:?carbonbrief.org,?IATA
Gewichtsreduzierung im Flugzeug: Traveller.com